Seid ihr schon einmal auf einen 20m hohen Baum geklettert? Und das nur, um euren Namen auf einem Stück Papier zu verewigen?

Wir klettern nicht auf Berge oder Felsen hinauf, wir klettern auf Bäume und seilen uns von Brücken ab. Geocaching hat uns dazu verleitet, denn Filmdosen, Petlinge und andere ausgefallene Schätze finden sich u.a. auch in 10-20m Höhe.

Baum zum Klettern
Kletterbaum im Taunus

Kletterkurs

Wer klettern will, braucht eine fachkundige Einweisung in den Klettersport, denn ohne professionelle Kletterausrüstung sollte man das Thema nicht angehen. Wir sind bei der Kletter-Spezial-Einheit in Bad Soden-Salmünster gewesen, die Freizeitkletterkurse für Geocacher anbietet. Der Grundkurs beinhaltet:

  • Knotenkunde
  • Auf- und Abseiltechniken
  • Selbstrettung bei defektem Abseilgerät
  • Installation eines Seiles im Baum
  • Rettung einer Person aus dem Baum
  • Abseilen über Kanten

Die einzelnen Kurse sind auf maximal 8 Teilnehmer beschränkt, dauern einen Tag und kosten (Stand Oktober 2017) € 160 pro Person (Mindestalter: 16 Jahre).

Kletterausrüstung

Die Mitarbeiter der Kletter-Spezial-Einheit waren uns bei der Auswahl und Beschaffung unserer ersten eigenen Kletterausrüstung sehr behilflich.

Bild unserer Kletterausrüstung
Seile, Karabiner, Abseilgerät, Trittschlinge …

Diese Dinge sollten zu eurer Standard-Kletterausrüstung gehören:

  • Klettergurt
  • Kletterhandschuhe
  • Kletterhelm
  • Wurfbeutel (zum Anbringen von Seilen)
  • Wurfleine
  • Handsteigklemme (für den Aufstieg)
  • Seiltasche
  • Abseilgerät
  • Umlenkrolle
  • Fußschlinge
  • Karabiner
  • Seil (60m)
  • Bandschlinge

Der erste Baum

Wenn es dann zum ersten Mal ohne Trainer auf einen Baum geht, ist die Aufregung groß. Wir hatten während des Kletterkurses Fotos von den verschiedenen Knoten und der fachgerechten Installation eines Seiles im Baum gemacht, was sehr hilfreich war.

Auch das Erlernen einer passiven Rettung, wesentlicher Bestandteil des Kletterkurses, sorgt dafür, dass man in 20m Höhe nicht die Nerven verliert; soll heißen: wenn ich nicht mehr allein vom Baum runter komme, hilft mir meine bessere Hälfte und seilt mich ab. 🙂

Bild eines Geocaches im Baum
T5 Geocache

Die beste Jahreszeit

Die Klettersaison beginnt im Herbst, denn wer will schon auf eine Linde oder Buche klettern, die in vollem Laub steht. Sobald die ersten Herbstblätter fallen und sich die Baumkronen lichten, packen Kletterfans ihre Siebensachen und begeben sich auf die Suche nach dem nächsten T5er.

Wo finde ich einen Baum zum klettern?

Sucht nach Geocaches mit der Geländewertung 5 (T5er), wobei es sich hier neben Bäumen u.a. auch um Brücken handeln kann. Schaut euch den jeweiligen Baum vor dem Aufstieg immer genau an: kontrolliert ihn auf Totholz, Löcher, die auf Schädlinge hinweisen und auf starken Pilzbewuchs – Anzeichen, die auf einen kranken Baum hinweisen, der nicht bestiegen werden sollte.

Aussicht von einem Baum
Kleine Pause

Weitere Infos zu Geocaches der Kategorie 5 findet ihr auf meiner Geocaching Seite oder auf der geocaching.com Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*